Sendereihe: "Macht und Menschenrechte" ( Unser Politikblog TV) November - dann in anderem Format

Sonntag, 6. März 2011

Russlands Militär: keine Bombardierung auf Benghazi

Von petrapez | 5.März 2011 Radio Utopie
 
Satellitenphoto  Wikipedia von Banghazi
Satellitenmonitoring – Libyen aus dem All: “und die Bilder erzählen eine andere Geschichte… “
Vor fünf Tagen, am 1.März 2011 berichtete der Sender Russia Today, dass nach Angaben russischer Militärchefs entgegen den Meldungen der Sender BBC und Al Jazeera kein Angriff libyscher Luftstreitkräfte am 22.Februar 2011 auf die Stadt Benghazi stattgefunden hat.
Mit Hilfe der Überwachung Libyens mit Satelliten aus dem Weltraum wurde nichts dergleichen festgestellt. Das russische Militär hätte von Anfang an seit Beginn der Unruhen in dem nordafrikanischen Land die Lage beobachtet – vor allem werden auch die Anlagen der Erdölgesellschaften im Satellitenauge behalten, so der Bericht.
Wie Russia Today mitteilte, wären die Militärs sehr ungehalten darüber, dass die Medien weltweit über Angriffe geschrieben haben, die nie stattgefunden hatten.



Was die Russen mit ihren Spionage-Satelliten feststellen können, gilt auch für die Militärs der anderen Rüstungsnationen mit ihren HighTec-Endgeräten.
Ihr Schweigen vor der Öffentlichkeit und dem UNO-Sicherheitsrat unterstützt eine Vorbereitung zu einem möglichen Interventionskrieg in Libyen und erfüllt den Tatbestand der Duldung oder stillschweigenden Zustimmung für die Invasion.
Artikel zum Thema
04.03.2011 Deutsche Kriegsschiffe vor Libyen: Staatsparteien, Militär und Informationsindustrie decken Vorbereitung zum Angriffskrieg
Quelle: http://rt.com/news/airstrikes-libya-russian-military/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen