Sendereihe: "Macht und Menschenrechte" ( Unser Politikblog TV) November - dann in anderem Format

Sonntag, 12. Januar 2020

Interview mit Dr. Marcel Polte zu MK Ultra und zur „Dunklen Neuen Weltordnung“


Unser Politikblog | 13.01.2020

Dr. Marcel Polte hat in 2019 Band I seines Werks „Dunkle Neue Weltordnung“ als Buch veröffentlicht. Dieses beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit MK Ultra, einem 1953 begonnenen Mind Control Forschungsprojekt in den USA mit 149 Teilprojekten, welches von der CIA in Zusammenarbeit mit dem Militär und zahlreichen weiteren Institutionen, darunter Forschungseinrichtungen und Krankenhäusern, durchgeführt wurde.
Das Buch gibt einen Überblick über MK Ultra mit zahlreichen Quellenangaben dazu. Der Autor hat freigegebene Geheimdienstprotokolle, Ermittlungsakten, Protokolle von Gerichtsverhandlungen, Senatsanhörungen, eines Untersuchungsausschusses sowie Aussagen von Überlebenden und Therapeuten ausgewertet.
Bei Mind Control geht es darum, Menschen psychisch zu manipulieren, z. B. durch Drogen, Elektroschocks oder Reizentzug. Bei dem Teilprojekt Monarch wurde durch schwere Gewalttaten und sexuelle Misshandlungen der natürliche Schutzmechanismus der Dissoziation dazu instrumentalisiert, die Persönlichkeit der meist erst minderjährigen Opfer zu spalten und die so geschaffenen Teilpersönlichkeiten zu konditionieren; die auf diese Weise versklavten Menschen wurden u. a. als Sexsklaven zur Erpressbarmachung von hochrangigen Entscheidungsträgern und für Botenaufgaben der Geheimdienste eingesetzt. MK Ultra wurde auch zur Folterforschung verwendet. Zu den wesentlichen Inspirationen für die Schaffung von MK Ultra gehören die Unterlagen der Menschenversuche in den Konzentrationslagern der Nazis, welche im Rahmen des Project Paperclip in die USA gebracht worden sind.


Offiziell ist das Forschungsprojekt MK Ultra heute längst beendet. Die praktische Anwendung der bei MK Ultra Monarch gewonnenen Erkenntnisse gibt es hingegen weiterhin.....


Schon lange vor den Konzentrationslagern der Nazis und vor MK Ultra haben destruktive (darunter satanistische) Kulte Erfahrung mit gezielt durch Gewalt verursachter Dissoziation und ritueller Gewalt incl. Menschenopfern gehabt. Solche Kulte sind auch bei MK Ultra involviert gewesen und haben Opfer dazu beigetragen.

Auch die organisierte Kriminalität hat von den bei MK Ultra Monarch getesteten Praktiken profitiert. Sie hat aber vermutlich auch unabhängig davon ihr eigenes Erpressungspotential (durch Involvierung von Entscheidungsträgern in den Missbrauch von Minderjährigen etc.) zur Abschirmung vor Strafverfolgung aufgebaut gehabt.

Über einen Fall der Versorgung des Weißen Hauses mit Callboys hatte sogar die Washington Times berichtet.

Missbrauch und rituelle Opfer werden gefilmt, um zugleich mehr Menschen erpressen zu können, nicht nur die, daran teilnehmen, sondern zusätzlich die, welche sich solche Verbrechen als Film ansehen und sich damit ebenfalls strafbar machen.

Erpressung mit pornografischem Material ist ein mächtiges und häufig verwendetes Instrument von Geheimdiensten.

Cathy O' Brien ist eine der Überlebenden von MK Ultra Monarch, welche mit Hilfe ihres späteren Ehemanns in erheblichem Maße ihre Erinnerung zurückgewinnen und Teilpersönlichkeiten wieder integrieren konnte. Laut ihrer Erinnerung, welche sie in ihrem Buch „TranceFormation von Amerika“ beschrieben hat, hat der US-Senator, welcher sie in der Zeit ihrer Versklavung hauptsächlich kontrolliert hat, ihr gegenüber enthüllt, dass die Methoden des Mind Control die Entwicklung der Menschheit hin zu einer „Neuen Weltordnung“ und dem in der Bibel prophezeiten „Weltfrieden“ beschleunigen werde. Dr. Poltes Werk „Dunkle Neue Weltordnung“ geht auch der Frage nach, was mit dieser „Neuen Weltordnung“ gemeint ist. Dazu hat der damalige US-Senator Robert C. Byrd Cathy O' Brien laut „TranceFormation von Amerika“ mitgeteilt, dass Mind Control ein notwendiges Mittel zur Erreichung der „Neuen Weltordnung“ sei, welche den in der Bibel beschriebenen „Weltfrieden“ (als Metapher für Weltherrschaft) bringen werde.
Anfang der 1990er Jahren wurde dieser Begriff vor allem durch George H. W. Bush bekannt gemacht. Der gleiche George H. W. Bush hat laut Cathy O' Brien deren Tochter Kelly gesagt, dass er zahlreiche Politiker und sogar einen König wie Marionetten bewegen könne. Damals ist er US-Vizepräsident und CIA-Chef gewesen.
Außerdem geht es im Interview darum, ob die Folterforschung in Guantanamo und US-Geheimgefängnissen eher eine Fortsetzung von MK Ultra oder eher davon getrennt zu sehen ist, was man gegen die weiterhin existierenden Erpressungsnetzwerke tun kann, und inwieweit deren Verbrechen unter Art. 7 Römisches Statut fallen könnten.

Webseite zum Buch „Dunkle Neue Weltordnung“:



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.